Suchergebnisse

Findr: Web 2.0 ist

wenn dessen J├╝nger erst auf dieser kritischen Seite erfahren, dass es eine Applikation gibt, die es erlaubt, den ganzen idiotischen Tagdreck beim von ihnen so hochgejubelten Flickr halbwegs vern├╝nftig zu sortieren und sie vor lauter Begeisterung sicher vergessen zu realisieren – wie m├╝llig Tags (1|2) ohne dieses Hilfsmittel waren – wie m├╝llig Tags auch mit […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 20 Kommentaren ->

Das real existierende Web 2.0

mit freundlicher Unterst├╝tzung der Web 2.0 Technologien von Technorati und dem mymspro-Handschuh – Linkfrei linken mag link sein, tut aber gut. Also, das war so: Ich habe einen Artikel ├╝ber die Frage geschrieben, inweiweit Web 2.0 wirtschaftlich spannender als Blogs sein k├Ânnte, und nachgedacht, ob in der Folge eines Zukunftsmarktes f├╝r Web 2.0 und Social […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 37 Kommentaren ->

Ein paar Thesen zu Web2.0 und der Krise

1. Ich glaube nicht, dass Firmen gerade jetzt in der Krise ihre Werbeausgaben zugunsten von Internetstartups umschichten. 2. Ich glaube eher, dass der Werbemarkt generell in Folge der restlichen Wirtschaft zusammenbrechen wird, und das weitaus drastischer als die Wirtschaft allgemein. 3. Und wenn in dieser Situation jemand Werbung bekommt, dann sind es immer noch die […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 29 Kommentaren ->

Das Ende der Nettigkeiten im Web2.0

StudiVZ streitet sich mit anderen VZs, Facebook verklagt StudiVZ, StudiVZ wiederum reicht Feststellungsklage gegen Facebook ein, und sogar Ehssan Dariani ├Ąussert wieder S├Ątze, w├Ąhrend man bei seiner ehemaligen Firma lieber weitgehend zu den Vorw├╝rfen schweigt. Was ja manchmal gar nicht das D├╝mmste ist. Spannender als die Frage, was nun Facebook und StudiVZ bezwecken, erscheint mir […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 11 Kommentaren ->

Web2.0 – Sie werden es nie begreifen

Also, da gibt es ein Berliner Startup. Dieser Laden hat viel mit sensiblen Daten der Nutzer und dort Beurteilten zu tun. Trotzdem haben sie als “Datenschutzbeauftragten” nur einen windigen Kaufjuristen, der bei zig anderen Webseiten auch nur die minimalen rechtlichen Forderungen erf├╝llt. Nebenbei hat diese Plattform auch einigen juristischen ├ärger. Ein Landesdatenschautzbeauftragter ist nun zum […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 19 Kommentaren ->

Die Vorhersehbarkeit der Macher des Web2.0

Wollen wir wetten? Ich behaupte, dass gerade in Berlin und im Ruhrgebiet die ├╝blichen Verd├Ąchtigen des Web2.0 zusammensitzen und brainstormen. Wie sie die neuen, bescheuerten Slogans des Regionenmarketings f├╝r ihre eigenen Zwecke ge- bis missbrauchen k├Ânnen. Auf der einen Seite die b├Âsen, teuren Agenturen, und die inkompetenten Stadtf├╝rsten, auf der anderen – und richtigen – […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 10 Kommentaren ->

Der letzte 100Millionen-Web2.0-Tango in M├╝nchen

Es gibt in der Wirtschaft eine Theorie, die sich “to big to fail” (oder l├Ąssiger 2b2f)nennt. 2b2f bedeutet, dass Systeme ab einer gewissen Gr├Âsse selbststabilisierend und selbstverst├Ąrkend sind. Amerikanische Grossbanken, zum Beispiel. Oder die Dynamik der New Economy. Allein Historiker glauben nicht an 2b2f, aber wer sind schon Historiker – werden sich diejenigen sagen, die […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 27 Kommentaren ->

Trigami, die Peinlichkeiten und die Loyalit├Ąt im Web2.0

Das Paid Blogging im Kommen ist, kann wohl keiner abstreiten, und wenn der Markt nun belebt wird, werden vielleicht auch die Hardliner einsehen, dass nicht alles schlecht ist was bezahlt wird. von hier, mit dem Hardliner bin wohl ich gemeint W├Ąre ich ein Anteilseigner der Schweizer Trigami AG, die nach meiner Einsch├Ątzung der momentan f├╝hrende […]

Zum kompletten Eintrag und seinen 22 Kommentaren ->